Intensive Beziehung und mehr als Tausend Jahr zwischen Giulianova und das Meer beginnt mit der Hafen-Kanal Castrum Novum Piceni nach der Gründung der römischen Stadt an der Mündung des Flusses Tordino.

hotel adria kuste meer
hotel adria kuste meer
hotel adria kuste meer
Meer Abruzzen

Der hafen

Heute, dank der Realisierung von modernen Werken, ist der Hafen ein wichtiger Fischerei- und touristischen Hafen des Mittleren Adria. Am Nord-Pier sind hunderte Boote festgemacht für kleine und mittlere Fischfangst (pelagischen Fischerei, Schleppnetzen, Waden Fischen und Muscheln). 60% der gefangenen Fische (vor allem Wittling, Garnelen, Meerbarbe, Tintenfisch, Krake und typischen blauen Adria-Fisch) sind für den lokalen Markt, 30% direkt von den Fischern verkauft und der Rest wird auf andere Märkte bestimmt. "…Der Hafen von Giulianova hat den Geruch von nassem Holz-Stangen für die Fischernetze und die Gesichte des Fischers gealtert von den Nächten auf See .... Es ist aber hier, dass jeder Gulieser wächst, auf die Felsen traümt , taucht, angelt" Ein zauberhafter Ort, von wo aus man einen großen Teil der Abruzzen, vom Gran Sasso bis in der Majella bewundern kann..

ZU SEHEN

GIULIANOVA STADT

STRANDPROMENADE

GIUIANOVA MIT DEM FAHRRAD

GASTRONOMIE

TRADITIONEN

ORTE DER ANBETUNG

MEER

NATURPARKS ABRUZZEN